Bau-Auslese Manuel Pestalozzi


Bau-Auslese Manuel Pestalozzi - Texte und Artikel über Architektur und das Bauwesen

Texte - Kürze und Würze


Was soll ein Text leisten? Sicher soll er informieren, erklären und Suchende auf den gewünschten Pfad bringen. Wenn er dabei auch noch einen Unterhaltungswert besitzt, kann das nicht schaden.

Texte gibt es viele. Immer mehr wird geschrieben, so scheint es. Ob auch mehr gelesen wird, ist weniger sicher. Ein Text muss sich also um die Aufmerksamkeit der Leserin und des Lesers bemühen. Neben der Grafik und der Gestaltung des Textfeldes hängt der Erfolg natürlich auch von der Struktur des Inhaltes ab. Heute gilt ganz sicher: Sätze haben kurz zu sein, die Informationen müssen kompakt abgefasst werden, Mehrdeutigkeiten und sprachliche Unschärfen sind tunlichst zu vermeiden.

Das Verfassen eines Textes darf keine Zeilenschinderei sein. Man sollte sich kurz fassen und das mitteilen, was es mitzuteilen gibt. Nicht mehr und nicht weniger. Aber etwas Würze ist dennoch willkommen: Eine Anekdote, ein Vergleich, eine Metapher – das sind einige der Elemente, welche einen Text bereichern und möglicherweise die Lektüre erleichtern können.
Dies sind, ganz kurz, die Leitlinien, denen ich beim Verfassen von Texten nach Möglichkeit folge.


Stilfragen – lieber keine Superlative

Ein professioneller Texter wird sich niemals auf einen Stil festlegen. Der Stil wird selbstverständlich durch die Art des Auftrages und das Zielpublikum vorgegeben! Dennoch besitzen auf diesem Gebiet wohl die meisten Präferenzen und Abneigungen. Mir liegt es mehr, mich auf Fakten zu konzentrieren und diese zu erläutern. Wer wünscht, als Marktleader mit den besten, einmaligsten, perfektesten Produkten und Dienstleistungen beschrieben zu werden, findet wohl geeignetere Schreiberlinge. Ich finde das Lesen von Superlativen in den allermeisten Fällen langweilig. Deshalb vermeide ich sie, wo immer ich kann.

———Referenzen———

Skykey im Baublatt

Im Januar 2014 besuchte ich im Auftrag des Schweizer Baublatt das Projekt SkyKey in Zürich-Oerlikon, das noch dieses Jahr bezogen werden soll. Nach einem Baustellenrundgang erstellte ich einen Beitrag, der im Baublatt 09-14 publiziert wurde. Er umfasst einen Artikel, eigene Fotos und ein Interview - eine typische Leistung im Rahmen der aktuellen Tätigkeit von Bau-Auslese.

Eine Auswahl von Aufträgen mit Links zu weiteren Beispielen finden sich in der Referenzliste, ein Text- und Bildangebot "ohne Auftrag" steht zur Verfügung (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).

Copyright © Bau-Auslese Manuel Pestalozzi

Zürich - 2009-2017