Bau-Auslese Manuel Pestalozzi


Bau-Auslese Manuel Pestalozzi - Texte und Artikel über Architektur und das Bauwesen Facebook

————Ein Blögli————

Josef Stöckli Werkgeschichte

Schreibtisch, 15. Januar 2018
Hinter diesem mit Leinen bespannten Einband verstecken sich Memoiren und Projekte. Autor ist der Architekt Jakob Stöckli, Jahrgang 1929, der nach Lern- und Wanderjahren ins Zugerland zurückkehrte. Das Buch schildert seinen Werdegang, die Entwicklung seines gestalterischen Credos und erläutert die wichtigsten Werke seiner langjährigen Tätigkeit in der Region Zug, zu denen auch das Hochhausquartier Alpenblick in Cham gehört. Eine kurze Rezension des Buchs lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Vulcano-Türme, von der Europabrücke gesehen

Europabrücke, 1. Januar 2018
Noch sind die drei Türme der Überbauumg Vulcano von Dominique Perrault Architecture ins Blau der zuständigen Areal-Entwicklerin und Generalunternehmerin gehüllt. Aber vor Jahresende soll diese Stätte des "vertical living" beim Bahnhof Zürich-Altstetten bezogen werden. Es wird weiter gebaut in unserem gesunden, satten Land, und Bau-Auslese ist weiter bereit, darüber engagiert zu berichten und freut sich auf das Verfassen interessanter Texte und das Schiessen informativer, schöner Bilder (mit einer leicht erweiterten Kameraausrüstung). Auf einen guten Start ins neue Jahr!


Lichtrahmen Haldenbachstrasse

Haldenbachstrasse, 24. Dezember 2017
Weihnachts-Bau-Lichterschmuck entspricht zwar so gut wie immer vertrauten Konventionen, nimmt aber mitunter leicht skurrile Formen an. Was der Gedanke hinter dem Rahmen ist, erschliesst sich mir nicht. Natürlich denkt man an ein Portal, das dorthin führt, wo sich alle Hoffnungen erfüllen. Leider erkenne ich da nur eine ausgeleuchtete Wandfläche. Doch vielleicht ist es eine Aufforderung, in Wänden keine Hindernisse zu sehen, zumindest für die Gedanken? Jedenfalls wünsche ich den Besucherinnen und Besuchern meiner Website schöne Festtage und für das neue Jahr alles Gute!


Waldhotel Bürgenstock

Waldhotel Bürgenstock, 14. Dezember 2017
Leider war es mir heute nicht vergönnt, den gerühmten Fernblick aus dem neuen Waldhotel im Bürgenstock Resort zu geniessen. Aber trotz des erbärmlichen Wetters lohnte sich der Ausflug auf den Bergzug über dem Vierwaldstättersee, von dem ich in diesem Blögli schon einmal berichtete. Die Verantwortlichen sprechen von einem "Category Maker". Was darunter verstanden wird, kann man in meinem kurzen Bericht nachlesen, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Pavillon Werd

Pavillon Werd, 8. Dezember 2017
Der Pavillon Werd hat, für seine Gattung unüblich, einen riesigen Keller. Dieser wird vom Hochbauamt der Stadt Zürich für die Präsentation von Architekturwettbewerben genutzt. Heute war jener für die Schulanlage an der Thurgauerstrasse in Zürich-Nord an der Reihe. Pressevertreterinnen und -vertreter durften an der Bekanntgabe des Siegerprojektes teilnehmen und sich dieses erläutern lassen. Ich war dabei und habe anschliessend einen kurzen Bericht verfasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Suursroffi-Areal Ost

Rotkreuz, 18. November 2017
Das Areal Suurstoffi-Ost beim Bahnhof Rotkreuz. Ich bin schon auf der Heimfahrt. Zuvor besuchte ich drei Bauten des Architekturbüros Bob Gysin Partner (BGP), welches zu einer Besichtigung eingeladen hatte. Mischnutzung im neuen Stadtquartier und ganz unterschiedliche Wohnungen. Neuartige Kombination von Pragmatik und Individualität - die offenbar ankommt: Alle 160 Wohnungen sind vermietet und sollen bis Weihnachten bezogen sein. Ich habe zu meinem Besuch einen kurzen Bericht verfasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Monument Europa

Schreibtisch, 30. Oktober 2017
Jürgen Tietz, Deutscher, hat das (dünne) Buch Monument Europa geschrieben, ein "flammendes Plädoyer" für die einigende Kraft der Baukultur unseres Kontinents. Es soll uns auf das "europäische Kulturerbejahr 2018" vorbereiten. Mich hat das Plädoyer nicht besonders beeindruckt. Weshalb? Das versuchte ich in der kurzen Rezension zu erklären, die sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Baustelle The Circle

Kloten, 11. Oktober 2017
Neben dem Flughafen von Zürich entsteht mit The Circle ein kleines, kompaktes Quartier mit Hotels, dem Ambulatorium des Universitätsspitals, einem Brand & Dialogue-Angebot und verwinkelten Gässchen. Heute fand eine Baustellenbesichtigung statt. Ich war dabei und stolperte in geliehenen Gummistiefeln durch das pharaonische Projekt. Anschliessend verfasste ich einen Bericht, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


50 Jahre gta

Hönggerberg, 4. Oktober 2017
Das Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) leistet einen wesentlichen Beitrag an die Bildung von Architektinnen und Architekten, indem sie sie mit Ereignissen und Konzepten vertraut macht, die das Planen und Bauen prägen. Das geschieht nunmehr seit 50 Jahren, und zum Jubiläum machte das gta eine Ausstellung über sich selbst. Ich musste mir diese ansehen und tat dies heute. Jetzt bin ich zurück und habe einen eher kritischen Bericht verfasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Heuried

Heuried, 16. September 2017
Nahm an einem Presserundgang in der aktualisierten Sport- und Freizeitanlage am Fusse des Uetlibergs teil. Hier können die Zürcherinnen Zürcher jetzt nicht nur im Sommer baden und in der Sonne liegen, sie haben auch die Gelegenheit, während 11 Monaten jährlich auf einer Kunsteisfläche Pucks abzuschiessen oder Pirouetten zu drehen. Ich führte mir die Ansprüche der 2000-Watt-Gesellschaft zu Gemüte und fasste meine Eindrücke in einem Beitrag für Swiss Architects zusammen.


Kasematten

Bastion zur Katz, 2. September 2017
Ein Teil der dritten Stadtbefestigung Zürichs aus dem 17. Jahrhundert wurde in den 1830er-Jahren in den Botanischen Garten der Universität umgewandelt. Einige Kasematten, Artilleriegewölbe, blieben erhalten und erzählen von der Geschichte dieses Verteidungswerks. Das Bild zeigt den Pulverdampfabzug. An einer Führung durfte ich in diese unterirdische Welt hinabsteigen. Anschliessend schrieb ich einen kurzen Bericht, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


NovatlantisBauforum

ETH Zürich, 24. August 2017
War wegen einer Schwäche in der persönlichen Aufmerksamkeitsbewirtschaftung nur beim zweiten Teil des Novatlantis Bauforum Zürich dabei. Es ging um die Gebäude-Erneuerung im städtischen Kontext. Was ich nicht verpasste, reichte zu einigen Gedanken. Ich habe sie in einem kleinen Bericht zusammengefasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


WSL

Birmensdorf, 17. August 2017
Heute erhielt die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL gleich zwei Minergie-Zertifikate. Diese verdankt sie einer Sanierung durch die Dietrich Schwarz Architekten AG. Mit einem pragmatischen Konzept wurden die Werte erreicht, die für die Zertifizierung nach Minergie-P-ECO und Minergie-A-ECO notwendig sind. Ich wurde an die Pressekonferenz eingeladen und verfasste einen kurzen Text, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Julierpass

Julierpass, 4. August 2017
Bin mit dem Drahtesel auf den Julierpass geritten. Dort traf ich auf den Theaterturm der Kulturinitiative Origen. Der massive Holzplattenbau soll bis 2020 an dieser exponierten Lage durchhalten und das Publikum beglücken. Der Zentralbau mit abgehängter Bühne und sakralem Einschlag ist eine interessante Ergänzung zur allgemeinen Fremdenverkehrsarchitektur. Er wurde ohne Hilfe eines Architekturbüros konzipiert. Ich habe meine Eindrücke in einem kurzen Text zusammengefasst. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Pfetterhouse

Pfetterhouse, 28. Juli 2017
Schon seit 47 Jahren ist dieser Grenzbahnhof nicht mehr in Betrieb. Erbaut haben ihn die Deutschen, 1910 war er fertig. 1914 besetzten die Franzosen den Ort, und zu Frankreich gehört er (mit einem kürzeren Unterbruch) seither. Heute gibt es einen Kriegslehrpfad durch die Gegend, in der im Ersten Weltkrieg der Kilometer Null der Westfront lag. Der Bahnhof ist eine Station auf dem Parcours. Ich war dort, tauchte ein in die Geschichte und schrieb einen kurzen Text. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Acquarossa

Acquarossa, 21. Juli 2017
Machte eine Velotour über den Lukmanierpass und startete in Biasca (nach erstmaliger Durchquerung des Gotthard-Basistunnels). Der Aufstieg erfolgte durch das faszinierende Valle di Blenio, das viele optische Reize bietet und auch Spuren der baulichen Vergangenheit. Manches liegt etwas darnieder, erscheint aber als revitalisierbar. Ich habe zu meinen Eindrücken mithilfe einiger nachträglicher Recherchen einen kurzen Text geschrieben. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Zarizyno-Park

Zarizyno-Park, 8. Juli 2017
Der Park mit seinem Palast südlich von Moskaus Zentrum sollte einst der Zarin Katharina der Grossen als Sommerresidenz dienen. Sie starb und hinterliess eine Ruine. Erst 2004 machte man sich an die Vollendung des Werks. Opulent und mit viel Vergoldung wird der Zarendynastie gehuldigt - ob sich Lenin deswegen im Grab - pardon: Mausoleum - umdreht, ist mir nicht bekannt. Dafür schrieb ich einen kurzen Text zu neueren Erscheinungen in Moskau. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Bohrpfahlwand

Gloriastrasse, 14. Juni 2017
Die Baustelle für das Gebäude GLC der ETH Zürich liegt im Gebiet des Masterplans Hochschulgebiet. Aktuell besteht eine gigantische Baugrube in der Hangflanke, mit einer pharaonischen Bohrpfahlwand, welche die Verdichtung eindrücklich andeutet. Heute wurden Anwohnerinnen und Anwohner am Baustellenrand empfangen. Ich war dabei und habe einen kurzen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Landesmuseum

Landesmuseum, 6. Juni 2017
Ist gar nicht so einfach, auf einem begleiteten Rundgang im Innern des Landesmuseum eine Foto zu machen. Das darf man nämlich nicht und wird auch sofort darauf hingewiesen. Das Forum Energie Zürich hatte eingeladen, Thema war neben der Architektur auch die Haustechnik und die Luftqualität. Beide sind vom Allerfeinsten und Minergie-P-ECO zertifiziert. Ohne Bilder zu machen hörte ich mir das an und schoss der Form halber noch eine Aussenaufnahme. Meinen kurzen Bericht kann man herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Verbindungsgang im Inselspital

Die Insel, 18. Mai 2017
Die Insel - so nennen die Leute in Bern ihren Inselspital. Er steht zwar schon längst nicht mehr in der Aare, hat aber auch am aktuellen Standort einen insularen Charakter. Und er wird erweitert und modernisiert. Die usic organisierte einen Rundgang mit Baustellenbesuch. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen! Anschliessend habe einen kurzen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Stettbachstrasse 43 Zürich

Stettbachstrasse, 11. Mai 2017
Sonnenkollektoren schimmern im Morgenlicht. Dieses Gebäude wird als erste Minergie-A-Mehrfamilienhaus-Sanierung der Schweiz gehandelt. Es zelebriert Energieeffizienz auf höchstem Niveau.Verantwortlich dafür ist eine aufgeklärte Bauherrschaft und das Büro Kämpfen für Architektur. Die Integration der neuen Technik in die bestehende Architektur ist interessant. Ich war am Presseanlass und habe einen kurzen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


ABZ Hochstrasse

Hochstrasse, 3. Mai 2017
An diesen Häusern bin ich schon x-Mal vorbeispaziert. Jetzt weiss ich, wer ihr Architekt war. Denn es ist ein Buch über Otto Streicher erschienen. Er hat in der Limmatstadt an verschiedenen Orten Projekte realisiert, die ihre Umgebung trotz der zurückhaltenden Erscheinung prägen. Sogar das einstige Kino Rex hat Streicher geplant und anschliessend selbst betrieben! Ich mag mich an das Lichtspieltheater an der Bahnhofstrasse noch erinnern. Meine kurze Buchrezension lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Discreet Violence

Hönggerberg, 12. April 2017
Über den Bildschirm flimmert die Luftaufnahme eines Camps in Algerien, geschossen vom Armeefilmdienst Frankreichs. La Grande Nation hat in der damaligen Kolonie während des Krieges Millionen Menschen umgesiedelt. Davon berichtet die Ausstellung Discreet Violence. Sie basiert auf einer Dissertation und wurde vom Institut gta mit der Verfasserin organisiert. Viele der behandelten Themen sind brandaktuell. Ich war an der Vernissage und habe einen kleinen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Hardbrücke

Hardbrücke, 5. April 2017
Die Rampe beim Bahnhof Hardbrücke ist ein Ersatzneubau. Bald fahren hier Trams rauf und runter - und ich werde dann im Auftrag des Tiefbauamts der Stadt einen Artikel schreiben dürfen. Heute nahm ich einen Augenschein und erhielt Informationen aus erster Hand. Die Interaktion des künftigen Schienengeflechts mit dem neuen Stadtquartier Zürich-West wird ein spannendes Thema. Ich behalte die Sache im Auge. Vorerst gibt es einen kleinen Einstiegstext, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


NEST

Empa Dübendorf, 28. März 2017
Im Tümpel spiegelt sich NEST, das frei bespielbare Forschungsgebäude. Nach einer Besichtigungstour besuchte ich eine Veranstaltung von Bauen digital Schweiz in der benachbarten Empa Academy. Es ging um Gebäudetechnik digital und modular. Mich stimmte der Anlass nachdenklich, und ich habe meine Eindrücke niedergeschrieben. Der kurze Beitrag lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Bündner Kunstmuseum

Chur, 20. März 2017
Das Bündner Kunstmuseum war heute zwar zu, wie es so gut wie alle Museen sind. Trotzdem hat sich dieser Abstecher zwischen zwei Terminen gelohnt - nicht zuletzt auch wegen dem herrlichen Vorfrühlingswetter. Der Ergänzungsbau der Architekten Barozzi Veiga aus Barcelona passt sich wirklich gut in den Ort ein und bereichert das Zentrum der Kantonshauptstadt. Über meine Eindrücke habe ich ein paar Zeilen verfasst. Sie lassen sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


buildup

Albisriederstrasse 203A, 9. März 2017
Das Jungunternehmen buildup AG erstellt eine Swiss BIM Library, in der alle Bauelemente rundum digitalisiert abrufbar werden sollen. Heute veranstaltete es einen Roundtable, an dem ich mich beteiligte. Es ist noch alles im Bau, in dieser virtuellen Bibliothek, aber es wird. Das schrieb ich auch in meinem kurzen Bericht. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Ratsaal

Rathaus Zürich, 27. Februar 2017
Das Projekt Berthold für die universitäre Medizin im Hochschulgebiet Zürich Zentrum bedingt eine Teilrevision des kantonalen Richtplans. Heute debatttierte der Kantonsrat. Da ich mich seit längerer Zeit mit diesem Verdichtungsprojekt auseinandersetze, nahm ich auf der Besuchertribüne Platz. Politisch ist der in mancher Hinsicht bedenkliche Masterplan unumstritten, ein Rückweisungsantrag lehnte der Rat folgerichtig klar ab. Der Mist ist vorerst wohl geführt. Mein kurzer Bericht lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Waldhaus Dolder

Waldhaus Dolder, 18. Februar 2017
Das Waldhaus Dolder ist ein Ersatzneubau, dessen Tage gezählt sind. Doch der nächste Ersatzneubau verzögert sich aufgrund eines Rekurses. Deshalb kann man die leerstehende Waschbetonburg mit Jahrgang 1975, für die man nun eine Zwischennutzung sucht, bis auf weiteres umwandern. Das habe ich an diesem schönen Samstagnachmittag gemacht und einen kurzen Bericht geschrieben. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Stadthaus Gute Bauten

Stadthaus, 1. Februar 2017
Seit fast 70 Jahren gibt in der Stadt Zürich die "Auszeichnung für gute Bauten". Im vergangenen September wurde in der Bewertungsperiode 2011-2015 ein weiteres Dutzend Projekte derart gewürdigt. Ich besuchte heute die Ausstellung dazu, die noch bis am 11. Februar dauert, und konnte mir Gedanken machen über die Natur des Guten. Ein kurzer Bericht lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Cover Fassaden Atlas

Schreibtisch, 26. Januar 2017
Schon lange lag er auf der literarischen to do-Beige: der Fassaden Atlas der Edition Detail. Atlanten sind mittlerweile, Digitalisierung sei dank, zwar etwas aus der Mode geraten. Sie bieten aber nach wie vor eine umfassende Übersicht, welche das Muskeltraining beim handeln des Papierstapels rechtfertigen. Meine Kurzrezension des Fassaden Atlas lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Medienevent Minergie

Freilager Zürich, 19. Januar 2017
Sechs Männer, ein Wort: Minergie. Das Label hat das energieeffiziente Bauen gefördert, erhielt Konkurrenz, und der Verein Minergie musste etwas untendurch. Nun hat er sich erholt und die bekannten Standards per Anfang 2017 angepasst. Die Mitglieder und Sponsoren bauen weiterhin auf den vertrauten Namen, nächstes Jahr kann Minergie das 20 Jahr-Jubiläum feiern. Ich war am Medienevent und schrieb einen kurzen Bericht, der sich hier herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Rüti

Rüti (ZH), 10. Januar 2017
In der Industriegemeinde im Zürcher Oberland hat das ISOS, das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung, zur markanten Änderung eines Überbauungsprojektes geführt. Grund genug für die Schweizerische Vereinigung für Landesplanung VLP-ASPAN und den Schweizer Heimatschutz SHS, eine Medienorientierung zu organisieren. Ich kam, sah, hörte zu, machte mir meine Gedanken und schrieb einen kurzen Bericht, der sich hier herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Bautafel Greencity

Greencity, 1. Januar 2017
Blick ins Neujahrsmorgengrau, zwischen Bauzaun und Bautafel hindurch, auf das Entwicklungsgebiet Greencity. Vieles ist noch unfertig und plakativ, doch es geht vorwärts mit dieser einstigen Industriezone in Zürich-Leimbach, die sich in eine Nachhaltigkeits-Oase verwandeln soll. Mit wachen Sinnen und gespitzter Feder harre ich der Dinge, die da kommen werden, in diesem Jahr, das so viele Herausforderungen verspricht.




--------Blögli 2016

--------Blögli 2015

--------Blögli 2014

--------Blögli 2013

--------Blögli 2012

--------Blögli 2011

--------Blögli 2010

--------Blögli 2009