Bau-Auslese Manuel Pestalozzi


Bau-Auslese Manuel Pestalozzi - Texte und Artikel über Architektur und das Bauwesen Facebook

————Ein Blögli————

leuchtende Glattbr¨cke

Schreibtisch, 24. Dezember 2016
Die Suche nach einem baulich-architektonischen Weihnachtssujet lockte mich vor ein paar Tagen an die Grenze zwischen Zürich, Dübendorf und Wallisellen. Mit dem Gebiet habe ich mich dieses Jahr wiederholt befasst. Angemessenes "bäumiges" fand ich dort nicht, dafür die neue Brücke über die Glatt bei der Überbauung Zwicky-Süd. Sie weist den Weg über not so troubled water. Auch bei Bau-Auslese geht es weiter. 2016 war ein gutes Jahr. Allen, die dazu beitrugen, gebührt herzlicher Dank. Ich wünsche den Besucherinnen und Besuchern dieser Website schöne Festtage und im 2017 alles Gute.


ArchTechLab

Hönggerberg, 8. Dezember 2016
Ging mit freunde-baumuster.ch auf einen Rundgang durch das Arch_Tech_Lab der ETH Zürich. Dort sah ich auch den «Mesh Mould», eine Gitterstruktur, welche die Betonschalung unnötig macht. Ich durfte einen Blick in die (mögliche) Zukunft des Bauens werfen. Der Bericht darüber lässt sich hier herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Bahnhof Oerlikon

Bahnhof Oerlikon, 1. Dezember 2016
Heute wurde der erweiterte Bahnhof in Zürichs Vorstadt Oerlikon eröffnet. Er hat nun mehr Geleise und vor allem eine grandiose Unterführung. Diese dient nicht nur den Bahnpassagieren, sie ist auch eine vollwertige Verbindung von zwei Stadtteilen. Leuchtend grüne Baldachine signalisieren an beiden Enden die Velorampe und die Abgänge. Ich habe mir das eben angesehen, Fotos gemacht und einen kurzen Bericht verfasst, der sich hier herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Kirche Enge

Kirche Enge, 22. November 2016
In dieser protestantischen Neurenaissance-Kreuzkuppelkirche mit Baujahr 1894 fand heute eine Buchvernissage statt. Gefeiert wurde Die Kunstdenkmäler des Kantons Zürich N.A. VI. Stadt Zürich VI. Die Grossstadt Zürich 1860–1940. Die Kirche gehört zu den Bauten, die im Buch erläutert werden. Ich habe mir Gedanken gemacht über die Bedeutung der dokumentierten Epoche, die die Stadt ja bis heute prägt und dazu einen kurzen Bericht verfasst, der sich hier herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Elphi Statik

Schweizer Baumuster-Centrale Zürich, 17. November 2016
Diese Darstellung der Elbphilharmonie lässt die Komplexität der Statik erahnen. Heute erzählte der Bauingenieur Dr. Heinrich Schnetzer in der Schweizer Baumuster-Centrale Zürich über die Entwicklung des Statik-Konzepts und die grossen Herausforderungen. Es muss für die Beteiligten wirklich ein spannendes Abenteuer gewesen sein. Ich war von den Erläuterungen beeindruckt und habe einen kurzen Bericht verfasst, der sich hier herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Wässerwies

Wässerwies, 9. November 2016
Hinten, bei den Tannen, ist sie, die Wässerwies. Sie gehört zum Planungsgebiet Hochschulquartier Zürich Zentrum und soll sich in einen multifunktionalen Komplex der benachbarten Universität verwandeln. Heute fand wieder eine Dialogveranstaltung zur Planung im Quartier statt. Ich nahm teil und erfuhr vom aktuellen Stand des Projekts. Darüber habe ich einen kurzen Text verfasst, der sich hier herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Ausstellung Constructive Alps

Villa Patumbah, 3. November 2016
Flatscreen, Zementstein und Lampenfuss - mit diesen Accessoirs und einem Bretterboden präsentiert sich die Ausstellung Constructive Alps, die bis im Januar im Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah zu sehen ist. Sie zeigt 30 Projekte von Neu- und Umbauten im Alpenraum, das zentrale Thema ist Nachhaltigkeit - auch im soziologischen Sinn. Ich begab mich heute an die Vernissage und habe einen kurzen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Freilager

Freilager, 24. Oktober 2016
Das Freilager im Westen der Stadt Zürich hat sich in ein neues Stadtquartier verwandelt. Nach Plänen von Architekt Rolf Mühletaler wurden drei sechsgeschossige Wohn-Langhäuser aus Holz realisiert - Anlass genug für Lignum Zürich um eine Veranstaltung vor Ort durchzuführen und das Projekt etwas näher zu erläutern. Ich war eingeladen, ging hin und schrieb einen kurzen Bericht, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Schuh

Steigenberger Hotel Bellerive au Lac, 13. Oktober 2016
Der Schuh steckt am Fuss eines Experten in Sachen Digitalisierung im Bauwesen. Newforma, amerikanische Softwareanbieterin für Projekt Information Management (PIM), hat dazu eine Gesprächsrunde organisiert. Ich durfte auch teilnehmen und kam so in den Genuss von Neuigkeiten von der Front. Aus Amerika ertönte der Aufruf, risikofreudiger zu sein und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Mein Kurzbericht lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Incidental Space

ETH-Zentrum, 5. Oktober 2016
An der Architekturbiennale in Venedig ist bis im November Incidental Space zu sehen. Die begehbare Raumskulptur ist der offizielle Beitrag der Schweiz. In der ETH ist ihrer Entstehungsgeschichte eine Ausstellung gewidmet. Ich habe sie eben besucht und gestaunt über die Möglichkeiten und Instrumente, welche heute digitalisierte Arbeitsplätze und Werkstätten dem Berufsstand bieten. Mein Kurzbericht zur Ausstellung lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


YMCY New Delhi

Schreibtisch, 28. September 2016
Auf den Tag genau vor zwei Jahren übernachtete ich im YMCA von Neu Delhi. Und wusste nicht, dass die gekurvte Fassade der benachbarten pharaonischen Stadtverwaltung ohne den Bauingenieur Mahendra Raj wohl nicht so zustande gekommen wäre. Nun habe ich den Bildband über sein Werk studiert und erkenne den Beitrag, den Raj an viele Megastrukturen des Subkontinents geleistet hat. Ich habe eine kurze Buchrezension verfasst. Sie lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Min Max

Opfikon, 16. September 2016
Im Glattpark, dem neuen Stadtquartier an der Nordgrenze Zürichs, machen sich die Leerstellen mittlerweile rar. Dazu trägt auch das neue Hofhaus MIN MAX bei. Es bietet viele eher kleinere Wohnungen zu einem relativ günstigen Zins an. Heute durfte ich es mit den Architekten besichtigen. Ich halte den architektonischen Ansatz für vielversprechend. Mein kurzer Beitrag präsentiert das Projekt und sein Konzept. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Schinkel

Karl Schmid-Strasse, 7. September 2016
Wieder einmal liess ich mich in die Traumwelt der Graphischen Sammlung der ETH Zürich entführen. Angelockt hat mich Karl Friedrich Schinkels "Sammlung architektonischer Entwürfe". Der grosse deutsche Baukünstler fertigte zwecks Selbstvermarktung eine Sammlung von Drucken an, die verkauft oder an potenzielle Kunden verteilt wurden. Sie ergeben ein stimmiges, anmutiges Ganzes. Ich fand es höchst inspirierend. Das sollte mein kurzer Beitrag spübar machen. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


BFE-Leuchtturm

Beim Schaffhauserplatz, 30. August 2016
Heute war an der Ecke Hofwiesenstrasse/Rothstrasse Bauapéro. Zu besichtigen gab es ein saniertes und um zwei Geschosse aufgestocktes Mehrfamilienhaus. Es ist ein Leuchtturmprojekt des BFE. Die in dezentem grau gehaltene Glasfassade produziert elektrischen Strom - mehr als das Haus für seinen Betrieb benötigt. Das hat Vorbildcharakter und soll zur Nachahmung ermuntern. Ich habe zum Projekt einen kurzen Beitrag geschrieben. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Kloster Baldegg

Baldegg, 20. August 2016
Die Ortsgruppe Aargau des Schweizerischen Werkbunds (SWB) organisierte eine Führung durch das Kloster Baldegg von Marcel Breuer. Ich hatte die freistehende Anlage 2000 fotografiert, die Bilder liessen sich für die Einladung verwenden - und ich durfte mich der Gruppe anschliessen. Nach wie vor präsentiert sich das Kloster als eine Art Gesamtkunstwerk, als das es in den 1970er-Jahren entstand. In einem kurzen Artikel habe ich meine Eindrücke zusammengefasst. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Meiringen

Meiringen, 8. August 2016
Das Chalet mit den "Toblerone"-Panzersperre-Klötzen stand am Anfang meiner Tagestour. Sie führte mich über die Grosse Scheidegg nach Grindelwald und anschliessend über Interlaken und Brienz wieder zurück nach Meiringen. Die Reise bot in Sachen Natur und Architektur viel Abwechslung und einige Entdeckungen, die mich zum Nachdenken anregten. "Alpiner Mix" habe ich meinen Text übertitelt, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Unterlinden, Colmar

Colmar, 3. August 2016
Fuhr mit dem Velo von Basel nach Colmar. Ziel: Das Musée Unterlinden am Rande der Altstadt, wo der berühmte Isenheimer Altar ausgestellt ist. Unter der Ägide des Architekturbüros Herzog & de Meuron wurde das Museum saniert und ergänzt. So gehört nun auch das Jugendstil-Hallenbad zum Komplex, der sich beidseits des Sinn-Kanals erstreckt. Ich war wirklich begeistert und bringe das auch in meinem kurzen Text zum Ausdruck, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Scuola comunale, Grono

Grono, 26. Juli 2016
Auf meiner Tagestour durchs Misox und über den San Bernardino kam ich an der neuen Gemeindeschule von Grono vorbei. Der skulpturale Betonbau ist ein Werk von Raphael Zuber aus Chur und steht als Solitär unterhalb der alten Hauptstrasse durchs Tal. Ich habe ihm einige Gedanken gewidmet, sie lassen sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Transjurane, Choindez

Choindez, 19. Juli 2016
Dunkel ist es (noch) in diesem Tunnel der Transjurane, Ende Jahr soll er eröffnet werden. Ich begegnete ihm auf einer schönen Tages-Velotour durch den Jura, die mich auch durch die beiden Klusen nördlich und südlich von Moutier, durch das Vallon de St. Imier und über den Chasseral führte. Ein kurzer Bericht zu meinen Jura Eindrücken lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Twist, Hönngerberg

Hönggerberg, 13. Juli 2016
Jetzt ist die ETH-Hönggerberg ein richtiger Campus. Denn er wurde ergänzt mit den Wohnhäusern Twist und Living Science, die ab September Wohnraum für rund 900 Studierende bieten. Heute fand eine Besichtigungstour durch die beiden Komplexe statt. Ich war dabei und habe einen kurzen Bericht geschrieben. Man kann ihn herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Kunstmuseum Basel

Basel, 6. Juli 2016
Seit April kann man sie besuchen, die Erweiterung des Kunstmuseums Basel der erfolgreichen "Jungarchitekten" Christ & Gantenbein. Heute habe ich es nun gewagt, in den St. Alban-Graben zu steigen, wo der Wunderbau mit seiner grossartigen Backsteinhülle steht. Anschliessend habe ich einen kurzen, etwas kritischen Bericht geschrieben. Man kann ihn herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Toni-Areal

Toni-Areal, 29. Juni 2016
In der ZHdK im Toni-Areal ist bis am 12. Juli eine kleine Ausstellung zum Architekturpreis Kanton Zürich zu sehen. Vier Projekte wurden ausgezeichnet, zwei erhielten eine Anerkennung, das Thema lautete "Massstäblichkeit". Die Jury konnte unter verschiedenen interessanten Projekten auswählen, welche Impulse zum Bauen im Bestand vermitteln. Mein kleiner Text befasst sich kurz mit der Ausstellung. Man kann ihn herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Im Giessen, Dübendorf

Dübendorf, 22. Juni 2016
War heute an der Pressekonferenz zum neuen Quartier Im Giessen in Dübendorf. Im Westen des Vorortes von Zürich soll ein Ensemble den Strassenraum der Überlandstrasse begrenzen und sich bis ans Ufer der Glatt erstrecken. In diesem "Zentrumsgebiet von kantonaler Bedeutung" ist ein Hochhaus geplant. Trotz des beträchtlichen Massstabssprungs will sich das neue Quartier in den bestehenden Ort eingliedern. Ich habe dazu einen kurzen Text geschrieben. Man kann ihn herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Villa Patumbah

Villa Patumbah, 15. Juni 2016
Der Gründerzeitpalast wurde aufgefrischt und ist seit geraumer Zeit das Heimatschutzzentrum. Dort machte ich heute einen kleinen Besuch - das dramatische Juniwetter passt ausgezeichnet zum opulenten Bau und seinem Park. Ich sah zwei Ausstellungen, mit denen ich mich kritisch auseinandergesetzt habe. Den kurzen Text kann man herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


AGBB-ZH

Careum, 7. Juni 2016
Pressekonferenz der Arbeitsgruppe Besorgte Bürger Zürich (AGBB-ZH) zum Thema Berthold und Masterplan Hochschulgebiet Zürich Zentrum. Wirkte am Rande mit, da ich mich ja auch permanent kritisch mit diesem Megaprojekt auseinandersetze, auch auf Facebook mit dem Account Berthold im Blickfeld. Der Anlass war gut besucht und somit ein Erfolg. Jetzt sollte nur noch der Kantonsrat das tun, was die AGBB-ZH von ihm erwartet! Einen kleinen Bericht zur Pressekonferenz kann man herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Gotthard

Schreibtisch, 1. Juni 2016
Gleich nochmal ein Buch. Der Anlass dazu ist mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels gegeben. Der Wälzer zum Massiv hat 984 Seiten und bringt 3628 Gramm auf die Küchenwaage. Er ist reich bebildert und nicht nur lehrreich, sondern auch ein ästhetischer Genuss. Ich habe eine kurze Rezension verfasst, die sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Aldo Van Eyck Spielplätze

Schreibtisch,18. Mai 2016
Dass in Architekt von Weltruf Spielplätze designt, ist wohl einmalig. Aldo Van Eyck erhielt in jungen Jahren in Amsterdam einen entsprechenden Auftrag. Der Bestand dieser öffentlichen Anlagen, bei denen der Originalzustand noch erkennbar ist, schrumpft. Ein neues Buch präsentiert siebzehn solche Spielplätze. Sie sind mittlerweile vom Aussterben bedroht. Der Stadtführer der anderen Art hat mich zu einem kurzen Kommentar animiert, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


schwarzescafé

Löwenbräuareal,11. Mai 2016
Das Licht dringt zwischen zwei Gestellen auf Rollen in den hinteren Teil der Installation "schwarzescafé" von Heimo Zobernig. Die Installation im Westbau der Kunsthalle Zürich hält, was sie verspricht; man wird hier bewirtet und kann sich entspannen. Schwarz sind die meisten vertikalen Flächen. So werden Gegenstände prägnant zur Geltung gebracht. Ich war an der Vernissage und habe einem kurzen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Türme

Rämistrasse, 4. Mai 2016
Diese Plakate lockten mich in die alte Augenklinik. Dort befindet sich jetzt die Archäologische Sammlung der Universität Zürich. Zu sehen war eine Ausstellung über die Nuraghen, eine prähistorische Kultur, an die auf Sardinien zahlreiche Ruinen von Türmen erinnern. Die Ausstellung widmet sich weniger diesen Bauwerken als den Gegenständen, die dort ausgegraben wurden. Trotzdem inspirierte mich der Besuch zu einem kurzen Bericht, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Buch Fritz Haller

Wohnbedarf, 26. April 2016
Heute fand im Ladenlokal des Wohnbedarf eine Buchvernissage statt. Der Verlag gta hat einen stattlichen Band zum Werk von Fritz Haller herausgegeben. Alle Aspekte des sehr vielseitigen doch in seiner Zielstrebigkeit einheitlichen Schaffens von Haller werden abgedeckt. Ich durfte ein Rezensionsexemplar mitnehmen und habe einen kurzen Bericht geschrieben. Er lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Berthold V

Facebook, 20. April 2016
Berthold V von Zähringen ist das Profil des Facebook-Accounts Berthold im Blickfeld. Es widmet sich dem Projekt für ein neues Unviersitätsspital in Zürich, das seinen Namen erhielt. Das gesamte Hochschulquartier der Stadt soll umgekrempelt und sehr stark verdichtet werden, eine hochkomplexe, hochsensible Angelegenheit, die kritisch begleitet werden muss. Der Facebook-Account möchte einen Beitrag dazu leisten. Die Aufforderung, Berthold im Blickfeld ein "gefällt mir" zu widmen, lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Schulanlage Blumenfeld

Zürich-Affoltern, 12. April 2016
Die Schulanlage Blumenfeld ist zwar noch nicht ganz fertig. Doch man kann sich schon eine realistische Vorstellung machen, wie sie im Quartier und als Bildungsstätte funktioniert. Das Frühlingswetter tat das seine und trieb mich aus dem Haus und in den Stadtteil Affoltern. Der nette Ausflug hatte einen kurzen Bericht zur Folge, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Dichte begreifen

Kongresshaus, 5. April 2016
Das Modell im Bild ist ein Spiel mit der Verdichtung. Ich begegnete ihm an der Hauptveranstaltung 25 Jahre Hausverein Zürich. Mehrere Referate drehten sich um das Thema Verdichtung in Einfamilienhausquartieren. Das drängt sich derzeit zwar nicht wirklich auf, doch die Beiträge waren durchaus anregend. Ein kurzer Bericht darüber lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Boomerang Chair

Architekturforum, 30. März 2016
Heute war die Vernissage zur Ausstellung Neutra – Die neuen Möbel. Der aus Österreich stammende, nach Kalifornien emigrierte Architekt baute nämlich nicht nur Villen und anderes, er entwarf für seine Projekte gleich auch noch die Stühle und Tische. Eine Firma produziert diese Entwürfe nun wieder, die Kollektion ist derzeit im Architekturforum ausgestellt und darf auch genutzt werden. Das habe ich ausführlich getan und anschliessend einen Bericht verfasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Giardina

Messe Zürich, 15. März 2016
Der "Rock Garden" gehört zu den Highlights der Messe Giardina, die sich während 5 Tagen den Gartenfreundinnen und -freunden widmet. Vor dem Auge wogt wildes Gras, Wasser plätschert, ausserdem verbreitet die Ausstellung betörende Düfte. Dieses gesteigerte Naturerlebnis befindet sich etwas abseits vom Tageslicht und wird mit Scheinwerfern ausgeleuchtet. Halb faszinierend, halb verängstigend. Ich habe dazu einen kurzen Text geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Vetropack Areal

Bülach, 7. März 2016
Bei bestem Wetter ins Zürcher Unterland gefahren. Bülach ist dessen grösste Stadt (knapp 17000 Einw.). Bald dürfte sie einen Wachstumsschub erfahren, denn auf dem Areal der einstigen Glashütte soll ein neues Quartier mit rund 600 Wohnungen entstehen. Heute wurden die Projekte eines Studienauftrags präsentiert. Ich war dabei und habe meine Eindrücke zusammengefasst. Sie lassen sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Alumni quattro Lounge

Hönggerberg, 2. März 2016
Entlang der Bar der "Alumni quattro Lounge" geht es in die Ausstellung Arno Brandlhuber & Christopher Roth Legislating Architecture Schweiz. Ich muss es wissen, ich war ja an der Vernissage! Die Ausstellung ist prinzipiell ein Film, der sich mit dem Verhältnis zwischen dem Entwurfsprozess, den Regeln und Volksabstimmungen auseinandersetzt - eine wirklich sehr schweizerische Angelegenheit. Ich habe einen kleinen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Lasnamae_Tallinn_2016_David Grandorge

Schreibtisch, 24. Februar 2016
Dieses Jahr findet in Venedig die nächste Architekturbiennale statt, mit dem Titel "Reporting from the Front". Litauen, Lettland und Estland treten gemeinsam auf im Baltic Pavilion. Das Bild von David Grandorge zeigt den Stadtrand von Tallinn - auch eine Front, die Reports verdient. Ich habe einen kurzen Kommentar verfasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Haupthalle in der ETH

ETH Haupthalle, 17. Februar 2016
Hier bin ich beim Durchspazieren auf eine Ausstellungs-Baustelle gestossen - nicht zum ersten Mal, natürlich, aber jetzt schient sich wirklich etwas Besonderes anzubahnen, Ausstellungs-Architektur-mässig, zumindest. Am nächsten Dienstag muss alles fertig sein, dann wird "Märkli. Professur für Architektur an der ETH Zürich 2002–2015" eröffnet. Ich habe mich zu einem Ausstellungs-Baustellenbericht animineren lassen, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Tarnkappe

Museum Bellerive, 10. Februar 2016
Wer sieht sie im Geäst, die "Tarnkappe" der Künstlerin Ruth Issler-Fuchs? Sie erinnert an die Ausstellung der textile Raum. Ich habe sie heute besucht. Es hat sich gelohnt, ich hatte Gelegenheit, mich mit den vielseitigen technischen und gestalterischen Möglichkeiten dieser Kunstart - und den Resultaten - auseinanderzusetzen und mir dazu auch meine Gedanken zu machen. Diese habe ich in einem kurzen Text zusammengefasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Innenraumklima

Schreibtisch, 3. Februar 2016
Das Buch Innenraumklima rät und warnt Baufachleute vor Substanzen und Installationen, die krank machen können. Fallbeispiele zeigen, dass die Materialisierung von Innenräumen zu Unwohlsein oder gar zu einer andauernden Beeinträchtigung der Gesundheit führen können. Ich habe das Werk in meiner kurzen Rezension deshalb als Haus-Doktorbuch bezeichnet. Der Text lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Blick aus dem Limmat Tower

Dietikon, 23. Januar 2016
Durfte an einem Rundgang durch den Limmat Tower teilnehmen. Das Hochhaus von huggenbergerfries ist der Auftakt zum neuen Dietiker Stadtquartier Limmatfeld und bietet Wohnungen für mittlere bis hohe Einkommensklassen in der Agglomeration. Ich könnte mir gut vorstellen, dort zu wohnen. Eine kurze Würdigung des interessanten Projektes lässt sich herunterladen. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Landesmuseum

Landesmuseum, 21. Januar 2016
Durch das runde Fenster fällt der Blick aus dem neuen Teil des Landesmuseums Zürich auf den Ursprungsbau von Gustav Gull. Heute war Jahresmedienkonferenz, und es gab einen Rundgang durch den noch leer stehenden Neubau. Ich durfte mich anschliessen und habe über meine Eindrücke einen kurzen Text verfasst, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Swissbau 2016

Basel, 13. Januar 2016
Besuchte heute die "Swissbau". In einer Pausenzone fand ich Faserzementmöbel auf bunt gemusterten Teppichfliesen vor. Das Beschauliche bis Biedermeierliche hatte, so wollte es mir scheinen, dieses Jahr einen hohen Stellenwert. Alles wird verfeinert und einfacher, hatte ich das Gefühl. Dahinter liegt im Verborgenen oft eine steigende Komplexität. Das habe ich thematisiert in meinem kurzen Bericht, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


BALTS projects

Bernstrasse Ost 180, 7. Januar 2016
Bei Wind und Regen an die Bernstrasse Ost in Zürich-West pedalt, zum Ausstellungsraum von "BALTS projects". Dort stellen derzeit Architektinnen und Architekten "Projects Nobody Asked For" aus. Die unverlangten Arbeiten sind interessant und vielseitig und geben Auskunft über die aktuelle Befindlichkeit der hiesigen Szene. Ich habe einen kurzen Bericht geschrieben, der sich herunterladen lässt. (Mozilla Firefox: Rechte Maustaste, "Ziel speichern unter ...", mit Acrobat Reader öffnen).


Heimplatz

Heimplatz, 1. Januar 2016
Bald geht es hier weiter! In der Zwischenzeit sieht die Stadt so aus, wie man sie bisher noch nie gesehen hat. Anschliessend wird die Vista von Neuem überlagert, in diesem Fall von einer Kunsthauserweiterung. Diese Verwandlungen gehören zum Wundervollen am Bauen! So hoffe ich fürs 2016 auf viel Dreck, (positiven Dreck!) und auf weitere neue Horizonte, die an die Kunst denken lassen und das Schöne an dieser Welt vermehren, fördern und unterstützen.




--------Blögli aktuell

--------Blögli 2015

--------Blögli 2014

--------Blögli 2013

--------Blögli 2012

--------Blögli 2011

--------Blögli 2010

--------Blögli 2009